Home - Die Geschichte und Zukunft - periode nach 1796

periode Nach 1796

Gewerbe und Landbau schaden Herkenrode
Der Neubeginn

Anfang 1797 wird die Abtei einschließlich aller Besitzungen durch die französischen Revolutionstruppen säkularisiert und versteigert. Die neuen, weltlichen Eigentümer teilen das Gelände in mehrere Parzellen auf und beginnen mit der Auflösung der Abtei und dem Verkauf der Kunstschätze. Die Orgel, die Kanzel und anderes Kirchenmobiliar ziehen in benachbarte Orte um und die prachtvollen Glasfenster gelangen nach England.

Die Kirche und die Abteigebäude werden fortan u.a. als Weberei und Zuckerraffinerie genutzt, die jedoch von wiederholten Konkursen geplagt sind. Ein Tiefpunkt ihrer Geschichte ist der Kirchenbrand von 1826. Das historische Zentrum der ehemaligen Abtei wird vollständig abgerissen.

Nach geraumer Zeit wird die Familie Claes Eigentümerin von Herkenrode. Sie zieht in den ehemaligen Äbtissinnentrakt ein – und nimmt das weitere Schicksal Herkenrodes tatkräftig in die Hand. Um 1880 werden die noch vorhandenen Gebäude als Wohnungen, Ställe und Scheunen für die Pächter der Wiesen und Äcker vermietet. Immer wieder gibt es Versuche, das kulturelle Erbe unter Denkmalschutz zu stellen, aber bis es so weit ist, wird es noch mehr als siebzig Jahre dauern.

1972 erwerben die Regularkanonikerinnen vom Heiligen Grab das Äbtissinnenhaus und den Landschaftspark. Sie richten im Äbtissinnenhaus ein Besinnungszentrum ein und bauen ein neues Kloster.

1974 werden Herkenrode unter Denkmalschutz und 280 Hektar der Umgebung unter Landschaftsschutz gestellt.

1998 erwirbt die Flämische Regierung rund 100 Hektar des ehemaligen Klostergeländes. Die historischen Gebäude werden mit viel Respekt vor ihrem ursprünglichen Charakter restauriert und einer neuen Bestimmung zugeführt. Wissenschaftliche und archäologische Erkenntnisse werden im Rahmen dieses Projekts mit modernsten Renovierungstechniken kombiniert.

Die frühere Einheit und der räumliche Zusammenhang zwischen den historischen Gebäuden wird wieder hergestellt. Bauwerke, die verschwunden sind – wie die monumentale Abteikirche – werden durch moderne Konstruktionen wieder sicht- und erfahrbar gemacht.

 

 

Herkenrode EXTRA MUROS

Probieren sie die abteiprodukte

Kongresse und Feste

Newsletter

logofarm